… Ceropegia fusca ssp. albertii und Ceropegia fusca ssp. albertii f. aurea

Diese beiden Formen wurden von einem Mann aus Belgien in einer Gegend in Süd-Teneriffa gefunden, die er “Malpais de Guaza” nennt, beide wurden von ihm benannt (… nach ihm selbst übrigens).

Laut dem ‘Autor’ (eine formale Beschreibung existiert meines Wissens nicht) unterscheidet sich seine 1997 entdeckte ‘Unterart’ von der gewöhnlichen Art durch ihre grünen Triebe (tatsächlich zeigen seine Fotos, veröffentlicht zusammen mit der Bekanntmachung seiner Entdeckung in diversen Internetforen etc., eine Pflanze mit grünlichen Trieben, welche jedoch schlicht die Neutriebe darstellen, alle anderen Triebe sind genauso grau wie bei der Art, deren Neutriebe übrigens auch grünlich sind ….).

Die Pflanze ist außerdem “sehr viel kräftiger und größer” (seine Fotos zeigen jedoch so ziemlich das Gegenteil ….).

Die Blüten sind außerdem kleiner.

Laut dem ‘Autor’ unterscheidet sich seine 2004 entdeckte forma von der gewöhnlichen Art anhand der Färbung ihrer Blüten, deren Inneres kräftig gelb gefärbt ist.

~~~

Die hier gezeigten Fotos entstanden allesamt auf der Insel Gran Canaria, sie zeigen ein wenig von der Variabilität der Blütenfarbe der Art Ceropegia fusca Bolle – Unterarten werden derzeit nicht anerkannt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

… Ceropegia fusca ssp. albertii and Ceropegia fusca ssp. albertii f. aurea

These two forms were found by a man from Belgium in a area in the south of Tenerife, that he calls “Malpais de Guaza”, they both were named by him (… after himself, by the way).

According to the ‘author’ (a formal description does not exist, as far as I know), his ‘subspecies’, discovered in 1997, differs from the usual species in having green branches (actually, his photographs released together with the disclosure of his discovery on several internet forums etc., show a plant with greenish stems, which in fact represent nothing but the young growth, all of the older stems are as grey as they are in the species, which again has greenish young shoots too ….).

The plant is said to be “a lot stronger and bigger than the species” (his photographs, however, show quite the contrary ….).

The flowers are said to be smaller.

According to the ‘author’, his forma, discovered in 2004, differs from the usual species in the colouration of its flowers, which are bright yellow on their inside.

~~~

The photographs shown here were all made on the island of Gran Canaria, they show a bit of the variability of the flower colour in the species Ceropegia fusca Bolle – subspecies are currently not recognized.

*********************

c.fusca.mr2

c.fusca.mr3

c.fusca.mr4

Fotos / Photos: Maik Rehse; mit freundlicher Genehmigung von / by courtesy of Maik Rehse