Ceropegia macmasteri A. Dold

Diese Art wurde im Jahr 2004 auf der Middledrift-Farm nahe Cathcart in der südafrikanischen Ostkapprovinz entdeckt und im Jahr 2006 wissenschaftlich beschrieben.

Sie ist sehr nah mit Ceropegia stentiae E. A. Bruce verwandt. [1]

~~~

Es handelt sich um eine nicht sukkulente, aufrecht wachsende, krautige Art mit einer unterirdischen Knolle mit ca. 5 cm Durchmesser.

Der Trieb misst gerade einmal etwa 6 cm.

Die Blätter haben einen 1,2 cm langen Stiel, sie sind nicht sukkulent, elliptisch geformt und 4,5 bis 5,5 cm lang sowie 2 bis 3 cm breit.

Die Blüten erscheinen solitär und sind etwa 6 cm lang, sie weisen eine sehr stark gebogene Blütenröhre und schmale, sehr lange Blütenzipfel auf, die miteinander verwachsen sind. [1]

~~~

Ceropegia macmasteri ist bislang nur von einem einzigen Fundort bekannt, sie ist jedoch in den ziemlich ausgedehnten Grasländern der Umgebung sicher weitaus weiter verbreitet und wohl vor allem wegen ihrer Winzigkeit und ihrer Unauffälligkeit, verborgen im umgebenden höher gewachsenem Gras, andernorts bislang unentdeckt geblieben.

Die Schwarze Akazie (Acacia mearnsii (Vahl) Benth.), die aus Australien eingeschleppt wurde, hat weite Bereiche des Gebietes wo diese Art vorkommt, überwuchert, die Landbesitzer sind sich jedoch der Notwendigkeit diese Population zu erhalten sehr wohl bewusst und unternehmen einiges um diese eingeschleppte Gefahr zu bannen. [1]

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ceropegia macmasteri A. Dold

This species was discovered in the year 2004 on the Middledrift Farm near Cathcart in the South African Eastern Cape Province, and scientifically described in the year 2006.

It is closely related to Ceropegia stentiae E. A. Bruce. [1]

~~~

It is a non-succulent, upright growing, herbaceous species with a subterranean tuber, that can reach about 5 cm in diameter.

The stem reaches a length of only about 6 cm.

The leaves have a 1,2 cm long petiole, they are non-succulent, elliptic-shaped and 4,5 to 5,5 cm long as well as 2 to 3 cm wide.

The flowers appear solitary and reach a length of up to 6 cm, they show a strongly convoluted flower-tube and narrow, very long petals which are united at the end. [1]

~~~

Ceropegia macmasteri is so far only known from one location, however, it is very likely to be much more widespread in the fairly extensive grassland habitat of the surrounding area, and it is probably only because it is so small and insignificant, sheltered in the taller grass sward that surrounds it, that it has not been observed elsewhere as yet.

The alien Black Wattle (Acacia mearnsii (Vahl) Benth.), which was introduced from Australia, has infested several parts of the general area where this species occurs, however, the land owners are very well aware of the necessity to preserve this population and will ensure the eradication of this threat to its long term survival. [1]

*********************

Referenzen / References:

[1] A. P. Dold: Ceropegia macmasteri (Apocynaceae-Asclepiadoidese-Ceropegieae), a new species from Eastern Cape, South Africa. South African Journal of Botany 72: 144-146. 2006

*********************

c.macmasteri.crm

Foto / Photo: Cameron and Rhoda McMaster; by courtesy of Cameron and Rhoda McMaster

http://africanbulbs.com