Ceropegia talbotii S. Moore

Diese Art, die aus den feuchten Regenwäldern des tropischen Westafrikas stammt, wurde im Jahr 1913 wissenschaftlich beschrieben. [1]

~~~

Es handelt sich um eine kräftige Liane, die etliche Meter lang wird und die nichtsukkulente, faserige Wurzeln besitzt (?).

Die Blätter sitzen an einem bis zu 3 cm langen Blattstiel, sie sind bis zu 6 cm lang und 3 cm breit, schmal oder breit eiförmig, mit leicht herzförmiger Basis und einer sehr lang ausgezogener Blattspitze.

Die Blüten erscheinen in wenigblütigen Cymen, die Pedunkel sind 1,5 bis 3 cm lang, die Blütenstiele sind 1 cm lang, die Kelchblätter sind auffällig verlängert, etwa 1,5 bis 2 cm lang, die Blüten selbst haben eine Länge von 3 bis 5 cm, sie sind sehr schlank, schmutzig weiß gefärbt und mit purpurnen Flecken verziert. [1]

~~~

Die Art ist am nächsten mit Ceropegia johnsonii N. E. Br. verwandt, mit der sie zum Teil den selben Lebensraum teilt. [1]

~~~

Die Pflanze wird in Nigeria Okorun genannt (vom Volk der Yoruba). [2]

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ceropegia talbotii S. Moore

This species, which comes from the wet rainforests of the tropical West Africa, was scientifically described in the year 1913. [1]

~~~

It is a vigorous liana, that can become several metres long and which has non-succulent, fibrous roots (?).

The leaves sit on a up to 3 cm long petiole, they are up to 6 cm long and 3 cm wide, narrowly or broad ovate in shape, with slightly cordate base and a very elongated leaf tip.

The flowers appear in few-flowered cymens, the peducles are 1,5 to 3 cm long, the pedicels are 1 cm long, the sepals are conspicuously elongated, reaching about 1,5 to 2 cm, the flowers themselves have a length of 3 to 5 cm, they are very slender, dirty white coloured and decorated with purple spots. [1]

~~~

The species is most closely related to Ceropegia johnsonii N. E. Br., with which it partially shares the same habitat. [1]

~~~

The plant is named Okorun in Nigeria (by the Yoruba tribe). [2]

*********************

Referenzen / References:

[1] A. B. Rendle; E. G. Baker; H. F. Wernham; S. Moore et al.: Catalogue of the Plants collected by Mr. & Mrs. P. A. Talbot in the Oban District, South Nigeria. London: Printed by order of the Trustees of the British Museum 1913
[2] H. M. Burkill: The useful plants of west tropical Africa. Royal Botanic Gardens, Kew 1985-2004

*********************

c.talbotii.al

Darstellung / Depiction: Alexander Lang