Ceropegia damannii Stopp

Diese kleine, kaum bekannte Art, die aus der Huambo-Provinz in Angola stammt, wurde im Jahr 1964 beschrieben, sie gehört zur Verwandtschaft von Ceropegia filipendula K. Schum. und Ceropegia umbraticola K. Schum..

Die Wurzeln sind typisch fleischig verdickt.

Der vollkommen unbehaarte Stängel wird 30 bis 40 cm hoch.

Die Blätter sind etwa 6 cm lang, spitz elliptisch geformt und nahezu völlig ungestielt.

Die Blüten ähneln den Blüten von Ceropegia umbraticola, sind aber sehr viel schlanker, sie sind etwa 6 bis 12 cm lang, wovon jedoch etwa die Hälfte auf die äußerst schmale Blütenröhre entfällt. [1]

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ceropegia damannii Stopp

This small, quite unknown species, which comes from the Huambo Province of Angola, was described in the year 1964, it is closely related to Ceropegia filipendula K. Schum. and Ceropegia umbraticola K. Schum..

The roots are typically fleshy thickened.

The completely hairless stem is about 30 to 40 cm tall.

The leaves are about 6 cm long, acute elliptical in shape and almost without a petiole.

The flowers resemble those of Ceropegia umbraticola, but are much more slender, they are about 6 to 12 cm long, about half of which, however, is made up by the extremely slender flower tube. [1]

*********************

Referenzen / References:

[1] Focke Albers; Ulrich Meve: Illustrated Handbook of Succulent Plants: Asclepiadaceae. Springer 2002

*********************

c.damannii.al

Darstellung / Depiction: Alexander Lang