Ceropegia dryophila C. K. Schneid.

Ceropegia dryophila C. K. Schneid.

Diese Art, deren Name oft Ceropegia driophila geschrieben wird, ist in China und Thailand verbreitet, sie kommt auch in Vietnam vor, wo sie die einzige, derzeit bekannte Art ihrer Gattung ist, sicher werden in Zukunft noch einige weitere entdeckt. [1][3]

~~~

Die Heimat dieser Pflanze ist das Buschland in 600 bis 900 m Höhe.

Diese nichtsukkulente Art bildet bis zu 1,5 m lange, windende Triebe. Die Blätter sind breit lanzettförmig, etwa 4,5 bis 6 cm lang und 1 bis 2,5 cm breit.

Der chinesische Name der Art lautet Ba dong diao deng hua, in Vietnam wird sie Rau kem hạ long genannt. [1]

~~~

Die Art ist eventuell identisch mit Ceropegia lucida Wall.. [2]

~~~

Das Foto zeigt sehr wahrscheinlich diese Art.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ceropegia dryophila C. K. Schneid.

This species, whose name is often written as Ceropegia driophila, occurs in China and Thailand, it also occurs in Vietnam, where it is the only species from its genus currently known, in the future there may of course appear additional ones. [1][3]

~~~

The home of this plant is the bushland in 600 to 900 m above sea level.

The non-succulent, twining stems of this plant reaches a length of up to 1,5 m. The leaves are broadly lancet-shaped, about 4,5 to 6 cm in length and 1 to 2,5 cm wide.

The Chinese name of this plant is Ba dong diao deng hua, in Vietnam it is called Rau kem hạ long. [1]

~~~

This species is possibly identical to Ceropegia lucida Wall.. [2]

~~~

The photo very probably shows this species.

*********************

Referenzen / References:

[1] Wu Zheng-Yi; Peter H. Raven: Flora of China, Volume 16: Gentianaceae through Boraginaceae. Missouri Botanical Garden Press 1995
[2] Focke Albers; Ulrich Meve: Illustrated Handbook of Succulent Plants: Asclepiadaceae. Springer 2002
[3] Trần Thế Bách: Nghiên cứu phân loại họ Thiên lý (Asclepiadaceae R. Br.) ở Việt Nam. Hà Nội 2007

*********************

c.dryophila.bs

Foto / Photo: Bullung Siriphiphat; mit freundlicher Genehmigung von / by courtesy of Bullung Siriphiphat

http://www.mirrorwild.com

Ceropegia kachinensis Prain

Ceropegia kachinensis Prain

Diese Art wurde im Jahr 1900 anhand von Material beschrieben, das an den Kachin-Hügeln nahe Myitkyina, der Hauptstadt des Staates Kachin in Burma gesammelt wurde. [1]

~~~

Die Art ist eine mittelgroße Liane mit normalen, nichtsukkulenten Wurzeln.

Die Blätter haben 1,25 bis 2 cm lange Stiele, sie sind beidseitig unbehaart, oberseits dunkelgrün, unterseits heller, elliptisch-oval bis oval-lanzettlich geformt, gespitzt, 10 bis 12 cm lang und 4 bis 5 cm breit.

Die Blüten erscheinen an acht- bis zwölfblütigen Cymen, der Pedunkel ist 2 bis 2,5 cm lang, die Pedicel sind 1,25 bis 1,5 cm lang. Die Blüte ist leicht gebogen und 3 cm lang, die Basis ist leicht geschwollen, die Röhre ist am Mund etwas erweitert und trichterförmig, die Petalen sind länglich, halb so lang wie die Röhre, ihre Ränder tragen im oberen Drittel purpurne Haare. Die Blütenröhre ist außen hell gelbgrün mit feinen purpurnen Linien in den unteren zwei – und blass purpurnen Punkten im oberen Drittel, innen ist sie purpurn mit eng stehenden, dunklen Linien in den unteren zwei Dritteln, kräftig grün im oberen Drittel, die Petalen sind kräftig grün in der unteren und hell gelb in der oberen Hälfte.

Die Art ist wohl am nächsten mit Ceropegia thwaitesii Hook. verwandt. [1]

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ceropegia kachinensis Prain

This species was described in the year 1900 on the basis of material that was collected on the Kachin Hills near Myitkyina, the capital city of Kachin State in Burma. [1]

~~~

The species is a medium-sized liana with nromal, non-succulent roots.

The leaves have 1,25 to 2 cm long petioles, they are glabrous on both surfaces, dark green above, paler beneath, elliptic-ovate to ovate-lanceolate in shape, acuminate, 10 to 12 cm long and 4 to 5 cm wide.

The flowers appear on eight- two twelfe-flowered cymes, the peduncle is 2 to 2,5 cm long, the pedicels are 1,25 to 1,5 cm long. The corolla is slightly curved and 3 cm long, the base is slightly swollen, the tube is slightly dilated at the mouth and funnel-shaped, the lobes are oblong, half the length of the tube, their margins bear purple cilia in the upper third. The flower tube is externally pale yellowish-green with fine purple lines on the lower two-thirds and faint purple spots on the upper third, internally it is purple with dark close-set lines in the lower two-thirds, rather bright-green in the upper third, the lobes are bright-green in the lower and pale-yellow in upper half on both sides.

The species is probably most closely related to Ceropegia thwaitesii Hook.. [1]

*********************

Referenzen / References:

[1] Annals of the Royal Botanic Garden, Calcutta. Calcutta: Bengal Secretariat Book Depot. Vol. 9(1&2). 1906
[2] W. John Kress; Robert A DeFilipps; Ellen Farr; Daw Yin Yin Kyi: A Checklist of the Trees, Shrubs, Herbs, and Climbers of Myanmar. Contr. U.S. Natl. Herb. 45: 1-590. 2003
[3] Rajeev Kumar Singh; Arti Garg; Paramjit Singh: Lectotypification and a new synonym of Ceropegia kachinensis (Apocynaceae). Phytotaxa 197(3): 215-221. 1015

*********************

c.kachinensis.arbg

Darstellung aus / Depiction from: ‘Annals of the Royal Botanic Garden, Calcutta. Calcutta: Bengal Secretariat Book Depot. Vol. 9(1&2). 1906’

http://www.biodiversitylibrary.org

Ceropegia ugeni C. E. C. Fisch.

Ceropegia ugeni C. E. C. Fisch.

Diese Art wurde im Jahr 1940 beschrieben, die folgende Beschreibung bezieht sich auf das wenige bekannte Herbarmaterial.

~~~

Es handelt sich um eine kleine Kletterpflanze mit, vor allem an den Nodien, leicht behaarten Stängeln.

Die Blätter sind elliptisch bis oval geformt, 7 bis 11,5 cm lang und 3,8 bis 5,5 cm breit. Die Oberseite ist schwach behaart, die Unterseite nahezu völlig haarlos. Der Blattstiel ist 0,7 bis 1,7 cm lang und behaart.

Die Blüten erscheinen in Gruppen von acht bis zwölf oder mehr auf etwa 1 bis 2 cm langen, dünnen und unbehaarten Stielen, die wiederum an einem 0,6 bis 1 cm langen, einseitig behaarten Stängel sitzen. Die Blütenröhre ist 2 bis 2,5 cm lang, nahezu gerade geformt und, für die Gattung typisch, außen glatt und innen behaart. Die Farbe der Blüten ist nicht mehr genau zu bestimmen, sie mögen aber weiß oder hellgrün gefärbt sein und purpurfarbene Punkte tragen. Die Loben sind dunkel purpurn gefärbt. [1]

~~~

Die Art ist offenbar ausschließlich in Bhutan beheimatet, wo sie in einer Höhe von etwa 2500 bis 2800 m wächst.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ceropegia ugeni C. E. C. Fisch.

This species was described in the year 1940, de following description refers to the bit of herbar material known so far.

~~~

It is a small climbing plant with slightly puberulous stems, particularly around the nodes.

The leaves are elliptic to ovate in shape, 7 to 11,5 cm long and 3,5 to 5,5 cm wide. The upper side is sparsely minutely hirsute, the underside almost glabrous. The petiole is 0,7 to 1,7 cm long and hispid.

The flowers appear in groups of eight to twelf or more on an about 1 to 2 cm long, slender and glabrous pedicel, which again appear on an 0,6 to 1 cm long stem that is pubescent on one side. The flower tube is 2 to 5 cm long, nearly straight in shape and, as typical for the genus, glabrous on the outside and hirsute inside. The clour of the flowers cannot be exactly determined, but they may be white or light green and may show some purple spots. The lobes are dark purple in colour. [1]

~~~

This species is obviously exclusively found in Bhutan, where it grows at elevations of about 2500 to 2800 m.

Ceropegia bhutanica H. Hara

Ceropegia bhutanica H. Hara

Bei dieser Art handelt es sich um eine kleinere, schlankwüchsige Kletterpflanze.

Die Triebe tragen zwei Reihen unauffälliger Warzen.

Die Blätter sind dünn, oval bis länglich oval geformt und 4 bis 9 cm lang bei einer Breite von 1 bis etwa 3,7 cm. Ihre Spitzen sind zu Träufelspitzen verlängert. Die Blattbasis ist rund oder herzförmig und leicht behaart.

Die Blüten sind, mit einer Gesamtlänge von 1,8 bis 2,6 cm relativ klein. Sie stehen entweder einzeln oder bis zu viert in den wenigblütigen Blütenständen. Der untere Teil der Blüte ist leicht gebogen und leicht geschwollen, die Blütenröhre ist etwa 1,2 bis 1,8 cm lang. Sie ist hellgrün gefärbt und dunkel purpurn gefleckt. Die Blütenzipfel sind am Ende miteinander verwachsen und bilden den für die Gattung typischen ‘Käfig’. Sie sind ebenfalls dunkel purpurn gefärbt und tragen auffällige purpurfarbene Wimperhärchen. [1][2]

~~~

Gefunden wurden Pflanzen dieser Art bisher offenbar nur auf Kiesbänken von Flüssen, wo sie in relativ feuchtem Boden wuchsen. [2]

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ceropegia bhutanica H. Hara

This species is a smaller, slender twining plant.

The stems are sparsely verrucous in two lines.

The leaves are membranous, ovate to oblong-ovate in shape and 4 to 9 cm long as well as 1 to about 3,7 cm wide. Their apexes are acuminate. The leaf base is rounded to heart-shaped and slightly hirsute.

The flowers, with a length of 1,8 to 2,6 cm, are quite small. They appear either singly or up to four-way in few flowered inflorescences. The lower part is somewhat crooked and slightly swollen, the flower tube is about 1,2 to 1,8 cm long. It is light green in color and shows some dark purple spots. The corolla lobes are united and form the ‘cage’ typical for the genus. They are also dark purple in color and bear conspicuous purple hairs. [1][2]

~~~

Plants of this species were apparently only ever found on river banks so far, where they grew on quite damp, stony ground. [2]

*********************

Referenzen / References:

[1] Hiroshi Hara: A new species of Ceropegia from Bhutan. Bulletin of the Botanical Survey of India 10: 273. 1969
[2] A. J. C. Grierson; D. G. Long: Flora of Bhutan Including a Record of Plants from Sikkim and Darjeeling 2(2). Royal Botanic Garden Edinburgh 1999

*********************

Foto / Photo: Nima Gyeltshen

Bhutan Biodiversity Portal
http://biodiversity.bt

(under creative commons license (3.0))
http://creativecommons.org/licenses/by/3.0