Ceropegia sandersonii Decne. ex Hook. f.

Dies ist eine der wenigen Arten die sehr häufig im ‘normalen’ Handel angeboten werden. Dort stehen sie dann meist in viel zu nasser, matschiger Blumenerde und haben oft schon sämtliche Wurzeln verloren, blühen aber trotzdem munter vor sich hin.

Die Blüten selbst können sich wirklich sehen lassen, ihr Aussehen wird gern mit einem Fallschirm verglichen. Man könnte ihre Form aber auch mit einem asiatischen Tempel vergleichen.

Eine besondere Lokalform kann man im Handel unter dem Namen Ceropegia monteroie finden, bei ihr sind die Blüten meist völlig grün, an den ‘Dachfenstern’ hängen violette ‘Gardinen’.

Manchmal findet man im Handel aber auch völlig andere Arten unter diesem Namen.

~~~

Trotzdem sie eine so häufige Art ist, sind Ceropegia sandersoniis Blüten und deren Bestäubungsmechanismen erst kürzlich (2016) wissenschaftlich untersucht worden.

Die Blüten duften stark, ziehen aber keine Bienen an, sie imitieren diese! Sie riechen tatsächlich nach Honigbienen in Lebensgefahr und ziehen somit kleine kleptoparasitische Fliegen der Familie Milichidae an, die an Honigbienen fressen, die von Spinnen erbeutet wurden. [1]

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ceropegia sandersonii Decne. ex Hook. f.

This is one of the very few species that can commonly be found in the ‘normal’ trade. The substrate is then often a much to wet potting compost and most of the roots have died, the plants themselves, nevertheless, still look still fine and are in bloom.

The flowers of nearly all clones are very impressive, their appearance reminds on a parachute. The form could also be compared with a Asian temple.

A special local form can be found in trade under the name Ceropegia monteroie, this form has green flowers and the ‘dormer windows’ have purple ‘curtains’.

Sometimes even quite different species can be found in trade under this name.

~~~

Despite the fact of being a so common species, Ceropegia sandersoniis flowers and their pollination mechanisms were only recently (in 2016) analyzed scientifically.

The flowers are very fragrant, yet do not attract bees, no, they imitate them! They actually smell like honeybees in mortal danger, thus attracting little kleptoparasitic flies from the family Milichidae, that are well known to feed on honeybees that are eaten by spiders. [1]

*********************

Referenzen / References:

[1] Annemarie Heiduk; Irina Brake; Michael von Tschirnhaus; Matthias Göhl; Andreas Jürgens; Steven D. Johnson; Ulrich Meve; Stefan Dötterl: Ceropegia sandersonii mimics attacked honeybees to attract kleptoparasitic flies for pollination. Current Biology. 2016

*********************

c-sandersonii-ub

Foto / Photo: Ulrich Bangert; mit freundlicher Genehmigung von / by courtesy of Ulrich Bangert

http://www.ulrichbangert.de/index_kakteen.htm